MYBERGTOUR'S FINEST

Foto Speedy Füllemann

Klettern | Gross Bielenhorn | Niedermann-Anderrüthi *****

9SL | 320m | 6a+ (5c+ obl)

M. Niedermann, F. Anderrüthi 1985

Saniert lokale Bergführer 2004

 

Die Niedermann-Anderrüthi gehört mit Sicherheit zu den absolut besten Touren in dieser Schwierigkeit weit herum. Der grobkörnige, raue Furkagranit, die grosszügigen, griffigen Felsstrukturen und die eindrücklichen Linien entlang von Rissen und Schuppen machen die Niedermann-Anderrüthi zu dem, was sie heute ist. Ein wunderschöner, oft begangenen Klassiker in der imposanten Gebirgsarena von Furkahorn, Galenstock und Sidelengletscher.

 

Die Niedermann-Anderrüthi wurde 2004 von lokalen Bergführern saniert und weist heute ziemlich viele Bohrhaken auf, da und dort muss und darf dennoch mobil gesichert werden, was sehr gut möglich ist. Daneben findet man auch mehr oder weniger vertrauenswürdige Normalhaken. Der LiebhaberIn von cleanen Touren mag sich ab einigen Bohrhaken stören, die neben perfekten Rissen glänzen. In der Tat büsst die Tour dadurch etwas von ihrem Charakter ein. Von diesem hat sie jedoch immer noch genügend. So lässt die Niedermann- Anderrüthi am Gross Bielenhorn unter dem Strich nur ein Fazit zu: eine schlicht grossartige Tour, von der Qualität her vergleichbar mit den Touren an der Teufelstalwand.

Zustieg Gross Bielenhorn 

Vom Furkapass oder, ein wenig kürzer dafür steiler, vom Sidelenbach her auf dem Wanderweg zur Sidelenhütte. Von hier je nach Schneelage dem besten Weg in Firn und Fels nach entlang der eindrücklichen Westwand zum Einstieg. Die markante 90-Grad-Verschneidung in der zweiten Länge ist gut zu erkennen und führt den Kletterer zum Einstieg. Dabei kann das letzte, ca 40 Grad steile Firnstück ohne alpine Ausrüstung heikel werden. Mindestens ein Pickel zum Stufen schlagen ist hier in der Regel notwendig. Insbesondere da der Schnee aufgrund der westseitigen Exposition lange hart bleibt - die Sonne gelangt um 11Uhr an den Einstieg. Je nach Schneelage gelangt man mehr oder weniger einfach zum Fels. Am besten klettert man auf das abschüssige Band unter dem aufgemalten Uristier oder mit etwas mehr Einsatz gleich auf das Band beim Uristier und wechselt hier auf Kletterfinken.

Topo Niedermann-Anderrüthi

 

L1 5c Vom Einstieg hoch zum Uristier und über sehr guten, griffigen Fels rechts ansteigend zum Stand auf einem kleinen Band rechts von der beginnenden Verschneidung. Bequemer Stand.

 

L2 6a+ Die bekannte 90-Grad Verschneidung, das Herzstück der Route. Was für eine Linie! Piazzen heisst hier die Devise. Es kommen immer wieder Tritte, dennoch bleibt die Kletterei anstrengend. In vielen Topos nur mit 6a, ist die Länge mit 6a+ wohl adäquater bewertet. Eindeutig die anspruchsvollste Länge der Tour. Es stecken zahlreiche Bohr- und Normalhaken. Zusätzlich kann auch selber abgesichert werden (Fingergrösse). Wer alle Rostgurken einhängt, braucht bis zu 14 Expressschlingen. Notwendig sind diese jedoch nicht. Hängestand auf kleinem Band.

 

L3 6a Vom Stand leicht linkshaltend in grossartiger Wandkletterei zu einem Riss. Anschliessend zurück in die Verschneidung und in schöner Kletterei zum bequemen Stand auf einem Absatz.

 

L4 5c Einfacheres Gelände mit ein par Einzelstellen. Diese sind mit Bohrhaken gesichert. In älteren Topos nich mit 4c bewertet, dürfte 5c realistischer sein. Bequemer Stand auf dem grossen Band vor dem nächsten Aufschwung.

 

L5 5c+ Grossartige, steile und äusserst griffige  Kletterei entlang der Verschneidungen mit zahlreichen Schuppen und Rissen. WOW!

 

L6 5c+ Der markanten Verschneidung folgen und am Ende den Abzweiger nach links aufs Band nicht verpassen (Bolt am Eck). Die Bohrhaken rechts gehören zu Nolens Volens. Über diese könnte man auch klettern und am Ende wieder nach links in die Niedermann zurückkehren. Ebenfalls sehr lohnend!

 

L7 6a+  Schwerste Stelle gleich zu Beginn an einem Fingerris. Ein Cam schützt vor dem drohenden Sturz aufs Band. Danach linkshaltend, weiter entlang einer Verschneidung und zuletzt sehr grossgriffig und steil zum Stand. Furkagranit at its best!

 

L8 5a Der einfachen Verschneidung in grossartigem, griffigem Fels bis aufs Band folgen. Gipfelbuch hier. Abseilen ab hier aufgrund der Linienführung nicht empfohlen.

 

L9 5c+ Vom Stand links ums Eck auf die Nordseite. Nicht offensichtliche Linienführung und weniger Bolts. Ein enger Durchschlupf führt zurück auf die Südseite und den Gipfel.

 

Abseilen über Nolens Volens und ab dem grossen Band in der Mitte über Niedermann-Anderrüthi. Das Seil bleibt im oberen Bereich sehr gerne hängen beim Abziehen. Daher nur Abseiler von Stand zu Stand machen, auch wenn dies Disziplin erfordert.

 

Schönheit: *****/*****

Absicherung: xxx/XXXXX gut abgesichert, kann sehr gut ergänzt werden

Exposition: West

Material: 50m Doppelseil, 10 Expressschlingen, 1x Cams 0.3-2 (man kommt auch mit weniger durch)

Möchtest du am Gross Bielenhorn eine Klettertour unternehmen? Frage hier für einen privaten Termin mit Bergführer an oder abonniere unsere Tourenmail und erfahre, wann wir eine Klettertour anbieten.

jetzt

Tourenmail 

abonnieren

Das könnte dich auch interessieren: 

Gross Furkahorn | Teufelstalwand | Salbit Westgrat

Schlüsselwörter: Klettern, Mehrseillängen, Furka, Gross Bielenhorn, Niedermann-Anderrüthi, Topo, Bergführer, Mountain Guide

mybergtour  |  Jacob Burckhardt Str. 20 | Basel | Schweiz

hallo@mybergtour.ch  |  +41 79 537 97 77  |  Kontaktformular

Impressum  |  Datenschutz  |  AGB

La Sportiva_logo_application1 (1).png
AlpineTech_trsparent.png
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon