MYBERGTOUR'S FINEST

Foto Speedy Füllemann

Klettern | Gross Furkahorn | Südostgrat ****

17 SL | 370m | 4c (4c obl)

Hitz, Montigel 1908, saniert Stadler 94

 

Der Südostgrat des Gross Furkahorns ist eine weitere Perle im fast unerschöpflichen Felsmekka rund um die Sidelenhütte. Er bietet klassische Kletterei entlang eines grossartigen Grats und fantastischen Fels im typisch rauhen, grobkörnigen Furkagranit. Die Kletterei spielt sich vorwiegend an grosszügigen Strukturen mit Gratzacken, Rissen und Schuppen ab. Das Gross Furkahorn ist eingebettet in eine atemberaubend schöne, hochalpine Gebirgslandschaft, umgeben vom Gross Bielenhorn, Galenstock und Sidelengletscher auf der einen und vom Rhonegletscher mit Blick in die Berner und Walliser Alpen auf der anderen Seite - ein wahrlich grandioses Ambiente. 

Wenig verwunderlich tummeln sich hier an schönen Wochenenden oft mehrere Seilschaften. Früh unterwegs sein lohnt sich also, zB durch eine Übernachtung auf der Sidelenhütte, obwohl die Tour auch als Tagestour vom Furkapass aus unternommen werden kann. Der Zustieg beträgt ca 1.5 Stunden.

Wer an seinen Kletterfähigkeiten mit schweren Schuhen schleifen will, findet mit dem Gross Furkahorn SE-Grat eine geeignete Tour hierfür. Die Kletterei ist meist einfach, dennoch muss an einigen Stellen fein angetreten werden. Die Mehrheit wird die Tour wahrscheinlich mit den Kletterfinken noch mehr geniessen können.

 

Kurz: eine einfach zugängliche, mässig schwierige aber grossartige Bergtour in einem wunderschönen, alpinen Ambiente.

Vergleichbare Touren: Gletschhorn Südgrat, Bergseeschijen Südgrat

Zustieg Gross Furkahorn Südostgrat

 

Der Gross Furkahorn SE-Grat lässt sich als Tagestour vom Furkapass aus machen. Zustieg ab Pass ca 1.5h, am Anfang entlang des Hüttenwegs, anschliessend über Blockgelände zum Einstieg (E674774, N160926), siehe Karte. Optional verbringt man am Vorabend gemütlich auf der Sidelenhütte, muss den Tag somit nicht ganz so früh starten und kann dennoch als erster am Einstieg stehen. Gerade an Wochenenden ein wichtiger Aspekt! Zustieg ab Hütte ca 0.75h. 

 

Abstieg Gross Furkahorn Südostgrat

 

Von der Gipfelnadel ca 20m in Richtung Scharte abseilen (Steinmann). Orografisch rechts am Turm vorbei entlang der zahlreichen Steinmänner über exponiertes, schottriges Gelände absteigen. Links führt eine Variante mit Abkletterstellen bis II und 1x25m Abseilen, rechts eine Abseilpiste mit 3x25m auf das grosse Grasband unter der Felswand, siehe auch Topo hier. Entlang diesem führen Wegspuren und Steinmänner zurück zum Einstieg. Total ca 1-1.5 Stunden.

Topo Gross Furkahorn Südostgrat

 

L1 Start in der markanten, schönen Verschneidung, in welcher man einige Male fein antreten muss. Mit schweren Schuhen nicht ohne, ca 4c. 4 Bohrhaken, kann einfach ergänzt werden. Stand links auf Band an zwei Bohrhaken. Nicht der Verschneidung folgen!

 

L2 Hoch zum Grat und dem grossartigen Riss an der Gratkante entlang folgen. Wunderschöne und griffige Kletterei (2Bh, 2Nh). Stand an Zackenschlinge und Bohrhaken.

 

L3 Riss am anfang mit 2 Bohrhaken (dem zweiten fehlt das Plättli). Etwas unübersichtlicher Verlauf danach. Zuerst 10-15m  über eine grasige Rampe, danach rechts weg über Kante und ein spannender Mantel. Kann auch via Grasrampe links umgangen werden. Am Ende zu Stand rechts auf Band.

 

L4 Sehr schöne Länge! Die Logischte Linie führt über grosszügige Strukturen nach rechts in den grossen Riss, wobei man so den Bolt auf der Platte kaum klippen kann. Weiter in grossartigem Fels auf einen verklemmten Block, anspruchsvolle Stelle hoch auf die Kante und über die Platte weiter zum Stand an einem Bohrhaken und Zacken. Nicht ohne mit schweren Schuhen. Jedoch super Kletterei und Hammerfels!

 

L5 Einfache Klettermeter gefolgt von einer spannenden Platte mit Bohrhaken - könnte auch rechts oder links umgangen werden. Danach grossartige Kletterei im linken der beiden Risse, rechts bestimmt auch lohnend (Cam 0.75-1 sinnvoll). Grossgriffig weiter zum leider etwas zu hoch gelegten Stand. 

 

L6 Einfache Kletterei an sehr grosszügigen Strukturen auf einen kleinen Turm und weiter entlang Kante (Bh) zum Stand.

L7 Anspruchsvolle Kante mit leicht glitschigem Fels - 1Bh, 1Nh. Manch einer wünscht sich hier mehr Sicherungspunkte. Dennoch sehr schöne Kletterei! Danach einfach weiter zum Stand an einem Bh und Zacken.

L8 Mit L8 & 9 umgeht man den roten Turms. Linkshaltend abklettern und auf rissdurchzogener Platte queren. Einen Schritt nach links absteigen, nicht dem Fixseil rechts hoch folgen, sondern entlang des diagnoal ansteigenden Risses hoch zum Stand. 

 

L9 Gerade hoch an Schuppen zum Grat (Bh) und einfach dem Grat entlang weiter. Entweder alles auf der Kante klettern (Bh) oder am Ende dem Risssystem rechts davon folgen. Stand auf kleinem Podest. Es gibt eine Variante, die vom Stand nach links quert und über die schönen Risse zurück zum Grat führt (wahrscheinlich schwieriger).

L10 Tolle, exponierte Traverse in griffigem Fels (Bh) nach links. Danach via Riss direkt hoch. Evtl Cam 0.3-0.4 im Riss hilfreich.

L11 Alles entlang des griffigen Grats zwischen zahlreichen Zacken. Seilzug beachten. Kann auch links oder rechts umgangen werden, zB um andere Seilschaften zu überholen. Stand an Zacken.

 

L12 Etwas unübersichtlich. Direkt am Grat weiter, zuerst über Reibungsstelle, auf dem Turm dann ein Bh. Ab hier Gehgelände. Turm kann auch einfach rechts umgangen werden. Zackenstand.

 

L13 Gehgelände über Grat, am Ende rechts zum Stand auf einem kleinen Podest.

 

L14 Anstrengende und athletische Stelle vom Stand weg, Cam 0.5-.75 nützlich. Dann grosszügig an Schuppen direkt hoch und weiter zum Stand in kleiner Nische. Zackenstand.

 

L15 Einfaches Gelände, Bolt auf runder Kante und weiter hoch zu Stand in Scharte.

 

L16 Steile Abschlusswand, die Respekt einflösst. Entpuppt sich jedoch als ungemein griffig an Henkelschuppen. Klettert sich phantastisch, 1Bh, 1Nh. Stand gleich am Ende der steilen Passage. Kann ausgelassen werden mit 50m Seil.

 

L17 Wunderschöne Abschlusslänge an rauhen, griffigen Schuppen hoch auf die spitze Gipfelnadel. Der Blick öffnet sich hier wunderbar!

 

Zeiten

Zustieg ab Furkapass 1.5h

Kletterzeit 4-6h

Abstieg bis Einstieg 1.5h

Abstieg Furkapass 1h

Schönheit: ****/*****

Absicherung: x/XXXXX neues Material, kann meist gut ergänzt werden

Exposition: Ost, Süd

Material: 50m Einfachseil, 5 Expressschlingen, inklusive verlängerbare, 2-3 Cams (0.3-1), Bergschuhe oder Kletterfinken (empfohlen)

Möchtest du am Gross Furkahorn eine Klettertour mit einem Bergführer unternehmen? Frage hier für einen privaten Termin mit Bergführer an oder abonniere unsere Tourenmail und erfahre, wann wir eine Klettertour anbieten.

jetzt

Tourenmail 

abonnieren

Das könnte dich auch interessieren: 

Gletschhorn | Bielenhorn | Salbit Westgrat

Schlüsselwörter: Klettern, Mehrseillängen, Furka, Gross Furkahorn, Südostgrat, Topo, Bergführer, Mountain Guide

mybergtour  |  Jacob Burckhardt Str. 20 | Basel | Schweiz

hallo@mybergtour.ch  |  +41 79 537 97 77  |  Kontaktformular

Impressum  |  Datenschutz  |  AGB

La Sportiva_logo_application1 (1).png
AlpineTech_trsparent.png
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon