MYBERGTOUR'S FINEST

Foto Speedy Füllemann

Klettern | Teufelstalwand | Im Zeichen der Freundschaft ****

10SL | 270m | 6b+ (6a+ obl)

Leuzinger, Cadenazzi 1973

Würsch, Linder, Muhmentaler, Lévy 2010

 

Im Zeichen der Freundschaft gehört zu den beliebtesten Touren an der Teufelstalwand. Es handelt sich dabei um eine 1973 erstbegangene Technoroute, welche 2010 saniert und zum Freiklettern eingerichtet wurde. Herausgekommen ist eine wunderschöne, bestens abgesicherte Tour mit mässigen Schwierigkeiten. Sie erfreut sich grosser Beliebtheit und man trifft hier oft auf mehrere Seilschaften. Es lohnt sich beim Abseilen den Einstieg auszumachen. Manch ein Aspirant von “Im Zeichen der Freundschaft” ist bereits ungewollt in der “Wilden 13” gelandet und hat die Bewertung als gar hart empfunden. Die Tour verläuft oft über Schuppen und Risse, die perfekt selber abgesichert werden könnten. Wer will, kann dies hier üben, notwendig sind Keile und Cams jedoch wirklich nicht. Zum Glück der Einen und Leid der Anderen. Insgesamt eine wirklich sehr lohnende Tour, die zeigt, dass man in Andermatt nicht nur grossartig Freeriden, sondern auch richtig gut klettern kann.

Zustieg Im Zeichen der Freundschaft

Am Ende der Abseilpiste überquert man den Bach. Man steigt wenige Meter hoch auf ein grasiges Band (kurzes Fixseil). Von hier rechsthaltend hoch auf Trittspuren über sehr exponiertes Gelände und eine Kletterstelle. Die ersten Fixseile führen zu Wilde 13, ein zweites Fixseil führt zu Im Zeichen der Freundschaft. Alternativ kann man den Bach auch höher überqueren (Stelle mit rotem Punkt markiert). Diese Variante ist weniger exponiert, jedoch gelingt hier die Bachüberquerung meist nicht trocken. Abstieg und Notausstieg siehe hier.

Topo Im Zeichen der Freundschaft 

 

L1 5c+ Schöne Einstiegslänge mit Crux in kurzer Rissverschneidung.

L2 6a  Wie in L1 wird hier zuerst Stemm- & Spreiztechnik abgefragt. Am Ende klettert man die Wand rechts der Verschneidung an kleinen Griffen. 

L3 6a+ Wundeschöne, kräftige Piazlänge an super Griffen und Reibungstritten. Am Ende kurze Kaminstelle. Grossartig!

L4 6b+ Schwerste Stelle gleich am Anfang. Danach ein wunderschöner, athletischer Riss in traumhaftem Fels. Viele werden diesen wohl piazen, obwohl er mit Klemmtechnik deutlich einfacher und schöner zu klettern ist.

 

L5 6b Einige kräftige Piazstellen, griffige Schuppen und Risse in nach wie vor tollem Fels.

L6&7 5c+: Sieht furchterregend aus, entpuppt sich mit Spreiztechnik jedoch als sehr schöne Länge, obwohl einige Stellen sehr eng sind.

L8 6a  Teilweise sehr schöne Wandkletterstellen mit griffigen Strukturen und auch Reibungstellen.

L9 6a+ Ähnlich wie L8, sehr bequemer Standplatz.

L10 6b+ WOW. Hammerlänge. Piazriss mit kleinem Wulst. Überraschend griffig aber dennoch anstrengend zum Schluss.

 

Schönheit: ****/*****

Absicherung: xxxxx/XXXXX Plaisir +, bestens abgesichert

Exposition: Süd

Material: 50m Doppelseil, 12 Expressschlingen, keine Cams

Möchtest du in der Teufelstalwand eine Klettertour unternehmen? Frage hier für einen privaten Termin mit Bergführer an oder abonniere unsere Tourenmail und erfahre, wann wir eine Klettertour anbieten.

   

jetzt

Tourenmail 

abonnieren

   

Das könnte dich auch interessieren: 

Salbit Westgrat | Blau Chäfer | Bergseeschijen

Schlüsselwörter: Klettern, Mehrseillängen, Teufelstalwand, im Zeichen der Freundschaft, Topo, Bergführer, Mountain Guide

    

mybergtour  |  Jacob Burckhardt Str. 20 | Basel | Schweiz

hallo@mybergtour.ch  |  +41 79 537 97 77  |  Kontaktformular

Impressum  |  Datenschutz  |  AGB

La Sportiva_logo_application1 (1).png
AlpineTech_trsparent.png
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon